CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)

Dominikuszentrum: Stadtteilzentrum mit Kapelle, Pfarrheim und dreigruppiger Kindertagesstätte




Bauherr:
Erzdiözese München und Freising

Architekt:
meck architekten
kellerstraße 39
81667 münchen

Fertigstellung:
2007

Fotos:
Köppl / Renner

Zeitungsartrikel:
Neues Bauen in Bayern


Baustellenfotos


Im neuen Münchner Stadtteil Nordheide entstand in den vergangenen zwei Jahren am Hildegard-von-Bingen-Anger ein neues Seelsorgezentrum der Pfarrei St. Gertrud. Es wird am Samstag, 26. Juli 2008, mit der kirchlichen Segnung offiziell seiner Bestimmung übergeben. Das geistliche Zentrum mit Kapelle, Pfarrheim und Kindergarten, mit dem Caritaszentrum und der Katholischen Jugendstelle München Nord soll für die aus vielen Nationen stammenden Menschen in diesem Stadtviertel zu einem Ort der Begegnung werden, der auch der Integration dienen kann. In den verschiedenen Räumen kann sich vielfältiges pfarrliches Leben entwickeln. Das Caritaszentrum bietet die Möglichkeit, die Arbeit der Caritas im Münchner Norden wirksam zu gestalten. Mehrere Beratungsdienste, die Sozialstation, das Freiwilligen-Zentrum, die Mobile Werkstatt Hasenbergl und eine Kleiderkammer finden hier Platz. Seelsorglich betreut wird das gesamte Zentrum von einem Priester der Pfarrei St. Gertrud, in der polnische Dominikanerpatres tätig sind.

Der Baukomplex nach dem preisgekrönten Entwurf des renommierten Münchner Architekten Professor Andreas Meck steht als markantes Gebäude am Rand des neuen Wohngebietes. Die Räume sind um einen Innenhof angelegt, der nach allen Seiten offen und begehbar ist. Der Andachtsraum überragt die übrigen Gebäudeteile und ist so als Mitte des ganzen Komplexes architektonisch hervorgehoben.

Quelle: erzbistum-muenchen.de